Trumps und Co

Trumps und Co

Was ist da los?

Kommen die ganzen Trumps und Co`s wie eine Invasion vom Mars oder haben sie sich langsam in unseren Alltag geschlichen?

Vor noch nicht so langer Zeit war ein öffentlicher Machismus, Rassismus, Skepsis gegen Demokratie und Menschenrechte in weiten Teilen Europas  und den USA undenkbar.

Trump, Putin, Orbán, Erdogan (auch die Türkei hat liberale Zeiten erlebt) sind leider nur die Spitze des Eisberges.

Haben wir den Paradigmenwechsel verschlafen?

Wir fühlten uns eigentlich ganz sicher.

Deutschland wird schon lange von einer Frau regiert, Christine Lagard ist seit 2011 geschäftsführende Direktorin des internationalen Währungsfonds, Hillary Clinton wollte die erste Frau an der Spitze der USA werden, Berufstätigkeit von Müttern ist mittlerweile auch in Deutschland eine Selbstverständlichkeit. Wir müssen nicht mehr neidisch zu unseren französischen Nachbarinnen schauen.

Es kann sein, dass der Wunsch aus der immer komplexer werdenden Welt wieder auszusteigen und es sich in der Heimat gemütlich zu machen, die Angst vor dem Fremden wachsen ließ.  Terrorgefahr, Arbeitslosigkeit und möglicher sozialer Abstieg befeuert möglicherweise die  Suche nach einfachen autoritäreren Lösungen.

Keiner hat je behauptet, dass Demokratie einfach wäre. Schon im Kleinen sind Aushandlungsprozesse langwierig und können nicht auf einen Slogan vereinfacht werden.

Tja , vielleicht fühlten wir uns zu sicher!

Jetzt scheinen viele Frauen und Männer  weltweit aufgewacht zu sein. Beim Women March, ein Protestmarsch für Frauen und Menschenrechte  am Tag nach Trumps Amtseinführung kamen sehr unterschiedliche Menschen zusammen: Liberale, Konservative, Linke, Hollywood Stars und ganz „normale BürgerInnen“(.ca 500.000 TeilnehmerInne)

Der Wille Demokratie und Menschenrechte über alle Parteigrenzen hinweg zu verteidigen einte junge und alte Menschen aller Hautfarben und soziale Herkunft.

Vielleicht rütteln Trumps und Co uns längerfristig wach, sodass wir auch im Alltag Frauen  und Menschenrechte aktiv wahrnehmen, verteidigen und gegen undemokratische Machtallüren Stellung zu beziehen.

Demokratische Werte und Rechte  im Alltag verteidigen.

Wie kann ich das ganz praktisch angehen?

Mehr dazu in meinem nächsten Blog Beitrag.